ETAPPE 3 :
st. gallen-altstätten

Karte, Etappenhöhe, GPX-Files herunterladen

Zum Vergrößern und Ausdrucken auf das Bild klicken
Zum Vergrößern und Ausdrucken auf das Bild klicken

DISTANZ:   20.76 km

ZEIT:   6 St. 10′

HÖHENMETER:   + 834 m /  – 1043 m

NR

ZWISCHEN ETAPPEN

LÄNGE (Km)

01

St. Gallen R E Ü - Speicher R E Ü

8.55

02

Speicher - Trogen R E Ü

2.42

03

Trogen - Ruppenpass

4.76

04

Ruppenpass - Altstätten R E Ü

5.03

TOTAL:

20.76

Die heutige Etappe führt uns durch hügeliges Gebiet mit einigen Höhenmetern die es zu bewältigen gilt. Meist in östlicher Richtung durqueren wir zuerst noch Gebiete des Kantons St.Gallen, anschliessend geht es durch den Kanton Appenzell Ausserrhoden, und dann erneut durch den Kanton St.Gallen.

Von der Kathedrale geht’s hinauf auf den Freudenberg, Die Jakobspilger kennen den gleichnamigen Berg kurz vor Santiago, Monte do Gozo, übersetzt – Freudenberg.

Dann geht es weiter auf einer Hügelkuppe mit Aussicht hinunter auf die Stadt St.Gallen, welche wir vor kurzem verlassen haben, und in der Ferne können wir den Bodensee erkennen. Über Wiesen und durch Wälder, ein bisschen bergab, ein bisschen bergan gelangen wir zum Ort Speicher und gleich danach erreichen wir Trogen, das Dorf wo die Ausserrhoder Landsgemeinde stattfindet. Sehenswert der Landsgemeindeplatz mit den sehr schönen Häuserfassaden. In Trogen befindet sich das Pestalozzi Kinderdorf, leicht oberhalb unseres Weges.

Wir verlassen Trogen auf einem Waldweg der uns hinunter zu einer Sägerei führt. Anschliessend bergauf und durch waldiges Gebiet erreichen wir den höchsten Punkt des heutigen Tages auf 1089 m.ü.M . Etwas weiter dann der erste Blick hinunter auf das Rheintal. Nach einem einstündigen Abstieg erreichen wir Altstätten. In der Altstadt gibt es schöne und typische Wohnhäuser aus dem 16.-17. Jahrhundert.

Vom westlichen Ausgang der Kathedrale begeben wir uns leicht links in Richtung Süden.
Nach 150 m befinden wir uns bei der Talstation der Standseilbahn Mühlegg.
Von hier der erste Anstieg hinauf zur Bergstation, 600 m (15min.
zu Fuss oder 90 sec.
mit der Bahn?).
Links der Bergstation geht es die Treppen hinauf.
Leicht ansteigend geht es weiter bis wir den ersten von drei Weihern passiert haben, 600 m.
Hier rechts die paar Treppenstufen hinunter, am Ende des Weges, 100 m, kurz nach rechts und dann gleich wieder nach links.
Nun steigt das schöne Waldsträsschen für 400 m leicht an.
Bei der 180 Grad Rechtskurve gehen wir den Weg geradeaus.
Nun führt der Schmale Pfad während 800 m im Zickzack bergauf und schon befinden wir uns auf dem Freudenberg, 887 m ü.M.
Nun geht es der Krete entlang mit Sicht hinunter zur Stadt, und in der Ferne der Bodenseee.
Weiter auf einem Forstweg geht es in Richtung Osten, 800 m, und nach einem kurzen Abstieg erreichen wir beim Schwarzen Bären die Hauptstrasse St.Gallen – Trogen, 2.3 km.
Für 250 m bleiben wir auf dem Gehsteig und verlassen dann diese Strasse rechts.
Nach 350 m auf einem Wiesenweg erreichen wir den Bauernhof Loch.
Hier nach rechts.
Wir folgen nun dem Waldweg immer Bergauf bis wir nach 1.27 km auf eine Waldhütte stossen.
Nun nehmen wir den Weg oberhalb der Hütte nach links, zuerst durch den Wald, dann über eine Wiese bis wir bei einem Bauernhof und Beiz (einfaches Restaurant), Birt, ein kleines Strässchen betreten, 1 km.
Wir befinden uns nun ein paar Meter über der 1000 m ü.M Marke.
Nach 400 m, bei einem weiteren sehr schönen Bauernhof, die Abzweigung rechts nicht verpassen, und über einen unscheinbaren Wiesenpfad und ein paar Treppenstufen gehen wir hinunter zum Ort Speicher.
Nun geht es auf dem Gehsteig der Hauptstrasse entlang, und nach 900 m halb rechts eine kleine Quartierstrasse bergauf bis zur Kirche.
Auf dem Vorplatz dieser Kirche sehen wir ein recht grossen Labyrinth aufgezeichnet.
Nun geht es wieder bergab und nach 600 m treffen wir wieder auf die Hauptstrasse.
Trotz einiger Wegweiser verlassen wir die Strasse nicht und wir folgen ihr auf dem linken Gehsteig.
Nach 1.5 km befinden wir uns auf dem Hauptplatz der Ortschaft Trogen, dem Landsgemeindeplatz.
Wir verlassen den Dorfkern auf der Bühlerstrasse der wir für 600 m folgen.
Hier links hinunter, grösstenteils durch den Wald, bis zur Grosse Säge, 2.06 km.
Hier nach rechts.
Auf einem Forstweg geht es wieder bergauf bis zum Hof Ebnetschachen.
1 km.
Kurz vor dem Hof die Abzweigung nach rechts nehmend, und zuerst weiter leicht bergauf gelangen wir nach 700 m zum höchsten Punkt der heutigen Etappe, 1089 m ü.M.
Alsdann bergab zum Ruppenpass, wo wir auf die Passstrasse treffen, 900 m.
500 m bleiben wir auf der Strasse um dann bei einem Parkplatz die Forststrasse rechts hinauf in Angriff zu nehmen.
Dies ist der letzte Anstieg, falls wir die Etappe in Altstätten beenden.
Nach 600 m ist auch das geschafft und wir befinden uns auf 1074 m ü.M.
Grossartiger Ausblick auf das Rheinthal, dem wir nun die nächsten Tage folgen werden.
Von hier geht es nun ständig auf Pfaden bergab, überqueren drei mal die Hauptstrasse, und zwar bei Ruppen, Ruppenhalde und Tannenbaum, und erreichen so nach 3.4 km die ersten Häuser von Altstätten.
Noch 550 m durch den Ort und wir befinden uns im wunderschönen Dorfkern beim Bahnhof Altstätten-Stadt.