ETAPPE 1 :
KONSTANZ-AMRISWIL

Karte, Etappenhöhe, GPX-Files herunterladen

Zum Vergrößern und Ausdrucken auf das Bild klicken
Zum Vergrößern und Ausdrucken auf das Bild klicken

DISTANZ:   21.83 km

ZEIT:   5 St. 18′

HÖHENMETER:   + 214 m / – 178 m

NR

ZWISCHEN ETAPPEN

LÄNGE (Km)

01

Kostanz 🛒 🍽 🛏 - Kreuzlingen

1.4

02

Kreuzlingen - Bottighofen Hafen R

3.35

03

Bottighofen Hafen - Münsterlingen

2.53

04

Münsterlingen - Altnau Hafen R

3.39

05

Altnau Hafen - Altnau Kirche E R

2.11

06

Altnau Kirche - Sommeri E

6.45

07

Sommeri - Amriswil R E Ü

2.60

TOTAL:

21.83

Wir beginnen unseren Weg nach Rom im Münster von Konstanz, seit 1955 eine Basilica minor. Die ehemalige Bischofskirche (Kathedrale) ist der Jungfrau Maria, dem Hl. Pelagius und Konrad von Konstanz gewidmet. Erbaut wurde die erste Kirche um das Jahr 600 n. Chr. Von 1414 bis 1418 diente die Kirche als Sitzungssaal des Konzils. Angebaut ans Münster, die Mauritiusrotunde, erbaut 1260, auch Kapelle des Heiligen Grabes genannt. Dies ist im Speziellen der Ausgangspunkt unserer Pilgerfahrt nach Rom, sowie auch Ausgangspunkt für die Pilgerschaft auf dem Jakobsweg nach Santiago de Compostela. Im Inneren befindet sich eine frühgotische Nachbildung des Heiligen Grabes. Auf der Dachbrüstung dieses zwölfeckigen Werkes finden wir die 12 Apostel, insbesondere Petrus, zu dessen Grab wir uns auf unserer Pilgerschaft begeben.

Nun gehen wir zuerst zum Marktplatz mit dem Kaiserbrunnen. Nach dem durchqueren des Platzes erreichen wir den Bodensee bei der historischen Hafenuhr. Hier gleich das erste grosse Haus links, das Konzilgebäude. Das Konzil fand im Münster statt, die Konklave der Papstwahl aber in diesem Gebäude. Es wurde auf Anraten von Kaufleuten aus Mailand im Jahre 1388 als Warenlager gebaut, 1417 für das Konklave umfunktioniert, um einen gesicherten Platz für die Papstwahl zu haben.

Weiter an der Bodenseearena vorbei gelangen wir zum Hafen von Kreuzlingen und gleich danach zum markanten Gebäude des Seemuseums Kreuzlingen. Die dort gezeigte Dauerausstellung ist der Entwicklung der Schifffahrts- und Fischereigeschichte gewidmet. Weiter geht es am Yachtclub Kreuzlingen und am Hafen Bottighofen vorbei, bevor wir das Gebiet der Klinik Münsterlingen durchqueren.

Immer wieder finden wir am Weg schöne Picknickplätze.

Unser letzter Punkt direkt am Bodensee ist ein Ortsteil von Altnau, genannt Ruderbaum. Interessant hier der Anlegeplatz der Kursschiffe, welcher sich an einem 250 m in den See hinausreichenden Steg befindet. Nach dem Durchqueren des Dorfes Altnau, auch das Apfeldorf genannt, sehen wir ausgeschilderte Wanderwege, die auf den intensiven Obstanbau dieser Gegend hinweisen. So z.B. der Apfelweg.

Wir durchqueren nun den Güttingerwald. Es ist die grösste zusammenhängende Eichenwaldfläche der Schweiz. Mittendrin kommen wir an den « vier Eichen « vorbei, ein Baum der aus vier zusammengewachsenen Eichen entstanden ist.

Beim Verlassen des Waldes sehen wir vor uns das Dorf Sommeri. Hier steht der wunderschöne, markant farbige Kirchturm. Die Kirche selbst ist dem Hl. Mauritius geweiht.

 Noch ein paar Kilometer und wir befinden uns in Amriswil. Der Turm der evangelischen Kirche ist mit seinen 75 m der höchste Kirchturm im Kanton Thurgau.

Unser Weg beginnt im Münster (Basilica minor) von Konstanz (D), genauer bei der Mauritiusrotunde in der Krypta, wo auch der Schweizer Jakobsweg nach Santiago de Compostela seinen Anfang hat.
Vom Hauptportal des Münsters begeben wir uns nach Westen und gehen der Wessenbergstrasse entlang, die wir nach 350 m, beim Platz Obermarkt, nach links verlassen.
Nach 100 m sind wir beim Kaiserbrunnen.
Von hier durchqueren wir nun den Platz «Marktstätte», unterqueren die Eisenbahnlinie, und gelangen so nach 250 m an den See.
Links von uns das imposante Konzilgebäude, rechterhand die historische Hafenuhr.
Nach rechts auf der Hafenstrasse gehen wir nun dem Ufer des Bodensees entlang.
Nach der Durchquerung eines kleinen Parkes gelangen wir zur Deutsch -Schweizerischen Staatsgrenze, 650 m.
Geradeaus weiter, an der Tennishalle vorbei, immer dem gut ausgeschilderten Uferweg entlang, kommen wir zum Yachtclub Kreuzlingen, 2 km.
Weiter auf dem schönen Uferweg, grösstenteils für Radfahrer verboten, erreichen wir nach 1.3 km den Hafen von Bottighofen.
Nach 1.8 km stehen wir vor der imposanten Spital Anlage (Psychiatrie) von Münsterlingen.
Diese Anlage durchqueren wir um nach 800 m wieder am Uferweg weitergehen zu können.
Noch weitere 3 km dem Bodensee entlang, und wir erreichen bei Ruderbaum die Schiffstation von Altnau.
Wir verlassen nun endgültig den Bodensee.
Von der Schiffsstation begeben wir uns hinauf zum Bahnhof von Altnau, 300 m.
Nach dem überqueren der Geleise geht es weitere 350 m leicht Bergauf bis zum Kreisverkehr.
Hier geradeaus und nach 250 m leicht links, Seezelgstrasse, der wir nun auf 950 m folgen.
Wir überqueren die Hauptstrasse und gehen noch 300 m bergauf bis zu den zwei Kirchen des Dorfes.
Hier folgen wir links für 100 m der Hauptstrasse.
Beim Wirtshaus zum Schwanen verlassen wir die Strasse halb links.
Ein schöner Feldweg, umgeben von Obstplantagen führt uns geradeaus bis zum Wald.
Im Wald, bei der Gabelung dieses Weges, 1.1 km, nehmen wir den rechten Weg, der uns 250 m weiter zu einem asphaltierten Strässchen führt, dem wir nach links folgen.
Nach 1 km gelangen wir zum Gehöft Bleihof.
Hier rechts, und nach 150m gleich wieder links.
Nach 750 m durch den Wald überqueren wir ein kleines Strässchen, und nach weiteren 200 m geht es auf dem Waldweg links.
Hier kommen wir an den imposanten«4 Eichen» im Güttingerwald vorbei.
Nach 300 m gelangen wir zur Kantonstrasse, der wir nach rechts 70 m folgen.
Hier nun nach links.
An der Jakobshütte vorbei und nach 750 m die erste Abzweigung nach rechts.
Nach 800 m erreichen wir den Waldrand, und nach weiteren 200 m folgen wir dem Asphaltsträsschen nach rechts.
Nach 750 m erreichen wir die Kirche von Sommeri mit ihrem wunderschönen Kirchturm.
Halb links hinunter zur Kantonsstrasse, 300 m, der wir nun auf dem Gehsteig für 400 m folgen.
Bei der Kreuzung, Landgasthof Sonne, gehen wir nach rechts durch den Ort Hefenhofen.
Nach 450 m, beim grossen Bauernhof Ringgishalde, verlassen wir die Asphaltstrasse nach rechts, und begeben uns auf den Landwirtschaftsweg der uns nach Amriswil führt.
Beim Ziegeleiweiher gehen wir durch einen Park mit Kinderspielplatz und schon befinden wir uns beim Bahnhof von Amriswil, 1.4 km.